INTERSPORT ROLFF CUP 2020

Am Samstag, 01.02.2020 findet in der Geestlandhalle in Fredenbeck der 6. INTERSPORT Rolff Cup statt.

Wir spielen 2 Turniere mit 2 Jahrgängen mit jeweils 8 Mannschaften in 2 Gruppen. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

Es gelten die vereinfachten Regeln des Futsals. (siehe Regelwerk)

Es beginnt ab 09.00 Uhr die U14 Teams mit folgenden Mannschaften: TSV Apensen • Altona 93 • JFV A/O/H 
• JSG Geest • FC Süderelbe • FC Geestland • 
Rotenburger SV • FC Rosengarten

Ab 13.00 Uhr starten die U16 Teams mit folgenden Mannschaften: Buchholzer FC • HSV • JSG Geest 1 • 
JSG Geest 2 • TVV Neu Wulmstorf • JSG Oste
 SV • Teutonia Uelzen • VfL Güldenstern Stade 2

Das Regelwerk

                                            Futsal-Regelwerks in vereinfachter Form
  1. Es werden folgende Spielbälle verwendet: Größe 4, 400-440 g
  2. Das Tor ist 3 m breit und 2 m hoch (Handballtor).
  3. Die Abseitsregel ist aufgehoben.
  4. Der durchgezogene Wurfkreis (6m) entspricht dem Strafraum.
  5. Der Strafstoßpunkt ist 7 m vom Tor entfernt.
  6. Tore können von überall aus dem Spielfeld erzielt werden.
  7. Das Spielfeld richtet sich nach den Hallenausmaßen und muss rechteckig sein. Es wird auf der einen Seite mit Bande gespielt. Beim Spiel ins Seitenaus wird der Ball durch „Einkick“ wieder ins Spiel gebracht. Hierzu wird der Ball an der Stelle des Austritts auf die Seitenlinie gelegt, und wie bei einem indirekten Freistoß mit dem Fuß wieder ins Spiel gebracht. Tore können aus einem Einkick nicht direkt erzielt werden.
  1. Beim Anstoß und bei der Ausführung von Frei-, Straf- und Eckstößen sowie beim Einkick müssen die Spieler der gegnerischen Mannschaft 5 m vom Ball entfernt sein. Aus einem Anstoß kann kein Tor direkt erzielt werden.
  1. Nach einem Torausball darf der Torwart den Ball nur durch Abwurf wieder ins Spiel bringen.Der Ball darf vom Torwart jederzeit über die Mittellinie gespielt werden. Ein direktes Tor kann aus einem Abwurf nicht erzielt werden. Ist der Torwart im Ballbesitz, ohne dass der Ball vorher im Toraus war, erfolgt die Spielfortsetzung beliebig. Er kann dann auch selber ein Tor erzielen.
  1. Die Rückpassregel ist grundsätzlich nicht aufgehoben.
  2. Es gibt in der Halle (wie auf dem Feld) direkte und indirekte Freistöße. Der Schiedsrichter zeigt einen indirekten Freistoß durch Heben eines Armes an. Indirekte Freistöße, die innerhalb des Strafraums verursacht worden sind, werden immer auf die Strafraumgrenze (6-Meter-Kreis) verlegt.
  3. Berührt der Ball die Hallendecke (einschl. Geräte), erfolgt ein indirekter Freistoß von der Stelle, an der der Ball die Hallendecke berührte. Bei Deckenberührung im Strafraum (6-Meter-Kreis) wird der indirekte Freistoß auf die Strafraumgrenze (6-Meter-Kreis) verlegt.
  4. Jegliches Grätschen in unmittelbarer Nähe des Gegenspielers ist mit einem direkten Freistoß zu ahnden. (Ausnahme: kontrolliertes Grätschen des Torwarts)
  5. Es wird mit Torwart und 4 Feldspielern gespielt.
  6. Die Spielzeit beträgt 10 Minuten.
  7. Der im Spielplan zuerst genannte Verein hat bei gleicher Spielkleidung die Spielkleidung zu wechseln. Die im Spielplan zuerst genannte Mannschaft spielt von links nach rechts und hat Anstoß.
  8. Die Zeitstrafe beträgt 2 Minuten und kann sowohl ohne vorausgegangene als auch nach erfolgter Verwarnung ausgesprochen werden. Die Mannschaft kann wieder durch einen Spieler ergänzt werden, wenn die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt hat.
  9. Ein auf Dauer des Feldes verwiesener Spieler darf an den weiteren Spielen des Intersport Rolff CUP nicht mehr teilnehmen. Der vom Feld verwiesene Spieler hat den Halleninnenraum zu verlassen, und darf erst im nächsten Spiel wieder ersetzt werden.
  1. In der Geestlandhalle dürfen nur in Sportschuhen mit heller und abriebfester Sohlen gespielt werden.
Das offizielle Turnierplakat 2020
Print Friendly, PDF & Email
Menü schließen
Info-Box schliessen