Ausgleich rettet Trainer Callerames Saisonstart

Ausgleich rettet Trainer Callerames Saisonstart

Der VfL Güldenstern Stade II ist der erste Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga Stade. Die Stader setzten sich verdient mit 4:1 bei der zweiten Mannschaft der SV Ahlerstedt/Ottendorf durch. Deinste schaffte einen späten Ausgleich.

Deinster SV – MTV Himmelpforten 2:2. Irgendwie konnten am Ende alle zufrieden sein und irgendwie auch nicht. Die Gastgeber konnten nur in wenigen Aktionen ihre guten Vorbereitungsspiele bestätigen, aber zumindest rettete Thomas Burfeindt dem DSV in allerletzter Sekunde mit seinem schönen Volleytreffer noch einen Punkt. Himmelpforten überzeugte durch Kampfkraft, Leidenschaft und Effektivität, musste aber halt das späte 2:2 hinnehmen. Und das taten sie mit Würde. „Hinten raus geht das schon in Ordnung. Deinste hat ja in der zweiten Halbzeit sehr viel Druck gemacht und wenn sie das 2:2 eher erzielen, verlieren wir hier wahrscheinlich noch. Ich bin trotzdem hochzufrieden mit meiner Mannschaft“, so MTV-Trainer Jan Samland.

Deinste ging früh in Führung. Julian Dubbels spielte einen 40-Meter-Traumpass auf Florian Krause, der bediente Jannis Nutbohm, 1:0 (8.). Die Himmelpfortener schüttelten sich kurz und drehten die Partie durch Thorben Stüven. Zunächst setzte er sich nach einer Ecke von Christoph Löh energisch durch und köpfte unnachahmlich das 1:1 (14.). Dann pennte die halbe Deinster Mannschaft, Stüven setzte sich abermals gegen zwei Gegenspieler durch und überwand dann auch noch eiskalt DSV-Torwart Marcel Bernhardt, 1:2 (23.). Deinstes Henrique Fuchs Klein scheiterte nach dem erst zweiten richtig schönen Deinster Angriff in der 38. Minute am Querbalken. Nach der Pause drückte Deinste auf den Ausgleich. Häufig aber zu ungestüm. Moritz Glodeck hatte mit zwei Großchancen Pech im Abschluss (69., 77.). MTV-Kapitän Daniel Helling traf auch noch aus 18 Metern den Deinster Querbalken (86.) – das wäre das 1:3 und die Vorentscheidung gewesen. „Irgendwie konnten meine Spieler die guten Leistungen der Vorbereitung nicht abrufen. Sie wirkten etwas nervös und gehemmt. Zumindest konnten wir noch einen Punkt ergattern“, sagte Deinstes neuer Trainer Filippo Callerame. Bester Mann auf dem Platz: Himmelpfortens Nico Oehlers gewann fast alle Zweikämpfe und schaltete sich auch in die Offensive mit ein. Tore: 1:0 (7.) Nutbohm, 1:1 (12.) Stüven, 1:2 (23.) Stüven, 2:2 (90.) Burfeindt.

SV Ottensen – SSV Hagen 1:2. Ottensen schnupperte an der Sensation und beherrschte das Spiel sogar in der ersten Halbzeit. „Ein 2:0 für uns zur Pause war definitiv möglich. Wir haben richtig toll gespielt. Dann machen wir nach einer Stunde das 1:0 und kriegen aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:1. Dann war Hagen eiskalt und hatte das Quäntchen Glück. Aber auf die Leistung lässt sich aufbauen“, freute sich SVO-Trainer Ralf Böhling trotz der Niederlage. Tore: 1:0 (62.) P. Boll, 1:1 (68.) Feldkötter, 1:2 (83.) N. Schulz.

FC Wischhafen/Dornbusch – FSV Bliedersdorf/Nottensdorf 0:2. Zunächst bewahrte FC-Torwart Marcel Grothmann seine Mannschaft gegen bärenstark aufspielende Gäste vor einem Rückstand. „Dann haben wir besser ins Spiel gefunden, aber nach der Ampelkarte für unseren Niklas Hammann in der 45. Minute hat der FSV das sehr cool, bedacht und klug zu Ende gespielt. Ich bin nicht unzufrieden, aber unser Gast war heute schon besser“, gab FC-Trainer Sven Hagenah zu. Tore: 0:1 (59.) Brandt, 0:2 (75.) J.-H. Zenner.

SV Ahlerstedt/Ottendorf II – VfL Güldenstern Stade II 1:4. „Wir haben uns natürlich mehr vorgenommen, aber meine blutjunge Mannschaft hatte heute gegen eine etwas abgeklärtere Stader Mannschaft viel Lehrgeld zahlen müssen. Es geht im Herrenbereich doch etwas robuster zur Sache. Der Sieg für den VfL geht auch in der Höhe in Ordnung“, so A/O-Trainer Volker Wiede. Tore: 0:1 (17.) Engelken, 1:1 (30.) M. Neumann, 1:2 (40.) Engelken, 1:3 (68.) Heinsohn, 1:4 (90.) F. Dammann.

TuSV Bützfleth – FC Mulsum/Kutenholz II 4:2. „Bützfleth war erwartet spielstark. Ich bin mit dem Engagement meiner Mannschaft einverstanden, aber letztlich hat sich der TuSV hochverdient durchgesetzt“, so FC-Trainer Stefan Schulz. Tore: 0:1 (20.) S. Gerken, 1:1 (33.) A. Demirelli, 1:2 (35., FE) T. Mehrkens, 2:2 (50.) L. Pfefferle, 3:2 (61.) A. Demirelli, 4:2 (83.) Danaci.

SG Lühe – TSV Buxtehude-Altkloster 0:2. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause belohnte sich die SG nicht mit einem möglichen Punkt. „Buxtehude war in Durchgang eins immer einen Schritt schneller und zweikampfstärker. Nach der Pause haben wir viel mehr Gas gegeben und uns leider nicht mit einem möglichen und auch verdienten Punkt belohnt“, meinte SG-Trainer Nikolai Müller. Zu allem Überfluss verschoss der ansonsten stark spielende Victor Schönn einen Foulelfmeter (68.). Tore: 0:1 (26.) Mathiszick, 0:2 (90.) Schulz.

MTV Hammah II – TuS Harsefeld II 1:0. Das letzte Aufeinandertreffen in der Vorsaison gewann Harsefelds Zweite noch klar mit 5:1. „Das war für uns natürlich ein Auftakt nach Maß. Meine Mannschaft hat den TuS nicht zur Entfaltung kommen lassen. Kämpferisch eine Top-Leistung. Ein etwas dreckiger, aber nicht unverdienter Sieg“, sagte MTV-Trainer Michael Robohm. Tor: 1:0 (52.) T. Elfers.

Print Friendly, PDF & Email