Deinster SV verpflichtet neuen Trainer

Deinster SV verpflichtet neuen Trainer

DEINSTE. Schon früh hat sich der Fußball-Kreisligist Deinster SV um einen neuen Trainer für die Saison 2020/2021 gekümmert. Filippo „Pippo“ Callerame vom MTV Hammah wird zum 1. Juli 2020 auf Deinstes jetzigen Trainer Sönke Kreibich (45) folgen.

Callerame (42) ist Italiener, treuer Fan von Juventus Turin und war bis 30. Juni 2018 Trainer beim MTV, agierte danach allerdings nur noch als aktiver Spieler in der Ü 40 oder in der zweiten MTV-Mannschaft. „Nach dem ersten näheren Kennenlernen war Filippo Callerame gleich mein Wunschkandidat. Ein positiver, akribischer Fußball-Besessener. Dass wir uns so frühzeitig gekümmert haben, war keine Entscheidung gegen Sönke Kreibich, sondern für eine Veränderung und frischen Wind. Das möchte ich betonen“, sagt Deinstes Team-Manager Stefan Hink, der die Verpflichtung in enger Absprache mit Deinstes 1. Vorsitzenden Martin Jahnke auf den Weg gebracht hat.

Sönke Kreibich

Kreibich ist zum Ende dieser Saison neun Jahre – mit einer kleinen Unterbrechung – Cheftrainer beim Deinster SV gewesen. „Ich bin schon ein wenig enttäuscht und auch überrascht, dass jetzt schon so frühzeitig ein Nachfolger präsentiert wird“, sagt Kreibich. „In den vergangenen Jahren haben wir uns immer im Dezember oder Januar zusammengesetzt und das weitere Vorgehen besprochen.“ In dieser Saison laufe es ergebnistechnisch und tabellarisch, zumindest bis jetzt, besser als in manchem Jahr zuvor. Die Mannschaft sei charakterlich einwandfrei. „Sie liegt mir am Herzen.“

Die Arbeit mache Spaß. „Gleichwohl kann ich den Verein verstehen. Nur die zeitliche Abfolge der Gespräche ist für mich etwas enttäuschend und unglücklich. Aber ich gehe damit professionell um und habe auch Verständnis dafür, dass eine Veränderung mal frischen Wind bringen soll“, sagt Kreibich. Filippo Callerame zur Seite stehen wird Deinstes Urgestein Joachim „Jockel“ Höft (54), derzeit noch Trainer bei den Landesliga-Damen des VfL Güldenstern Stade.

Quelle: Stader Tageblatt von Marcus Lütje

Stellungnahme des Vorstands zum Artikel in der heutigen Ausgabe des Stader Tageblatts

Ja, der Vorstand des DSV hat sich entschlossen in der Saison 20/21 ein neues Trainerteam für die 1. Herren-Mannschaft an den Start zu schicken. Dieses geschieht nicht, weil wir Sönke Kreibich nicht mehr vertrauen, sondern weil nach 9 Jahren ein frischer Wind wehen soll.

Wir haben diesen Zeitpunkt bewusst gewählt, da wir nicht erst auf die Suche nach einem Trainer gehen wollen, wenn der „Markt leer gefegt“ ist. Außerdem hat uns unser Trainer im letzten Winter selbst darauf aufmerksam gemacht, dass es sich dann um 9 Jahre handelt!

Und da wir auf Ehrlichkeit sowie Transparenz stehen, sind wir damit schon jetzt an die Öffentlichkeit gegangen.

 

Stefan Hink

Nein, es ist keine Kündigung, es ist einfach so, dass der laufende Vertrag nicht verlängert wird. Aus unserer Sicht ein wichtiger und entscheidender Unterschied!

Ja, wir haben Verständnis für die Enttäuschung von Sönke Kreibich. Schließlich ist Sönke nicht nur Trainer, er ist ein Freund, der einfach zum DSV gehört und auch viel neben dem Fußball für die Jungs und den Verein leistet. Aus diesem Grunde haben wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber es muss irgendwann ein Schnitt her, diesen erhoffen wir uns mit der Verpflichtung von Pippo und Jockel als Gespann!

Im Namen des Vorstands
Stefan Hink

Print Friendly, PDF & Email
Menü schließen
Info-Box schliessen