Fussball Keisliga: Spitzenreiter Bargstedt verliert

Fussball Keisliga: Spitzenreiter Bargstedt verliert

Es bleibt spannend in der Fußball-Kreisliga Stade. Der Spitzenreiter vom TuS Eiche Bargstedt verlor glatt mit 0:3 beim FSV Bliedersdorf-Nottensdorf und die beiden ersten Verfolger TSV Buxtehude-Altkloster und SSV Hagen trennten sich 2:2.

Auf dem letzten Tabellenplatz liegt weiter der MTV Hammah II, der gegen die „Mannschaft der Stunde“ A/O II verlor.

FSV Bliedersdorf-Nottensdorf – TuS Eiche Bargstedt 3:0.

Zwei Serien sind gebrochen: Der FSV gewann nach zuletzt drei Pleiten mal wieder, der Spitzenreiter gewann zuletzt drei Mal und verlor nun in Bliedersdorf. „Die Mannschaft hat sich heute für über weite Strecken zwei gute Halbzeiten mal wieder belohnt. Bargstedt hatte auch zwei, drei Chancen, aber am verdienten Sieg für uns gibt es nichts zu rütteln. Das freut mich für die Mannschaft“, sagte FSV-Co-Trainer Matthias Grünheid. Tore: 1:0 (68.) Sturm, 2:0 (74.) Sturm, 3:0 (76.) N. Winkelmann.

FC Wischhafen/Dornbusch – SV Drochtersen/Assel IV 0:0.

Die Vorzeichen sprachen für ein spannendes Derby. Der FC hängt vom Saisonstart weg im Tabellenkeller fest, die vierte Mannschaft von D/A hat sich durch zuletzt zwei Niederlagen auch wieder in den Abstiegsstrudel „reinmanövriert“. Bei den D/A-Spielern spukte offenbar das grauenvolle 0:6 gegen Großenwörden aus der Vorwoche noch in den Köpfen, denn die Mannschaft brauchte eine Halbzeit, um ins Derby zu finden. Der FC hatte in Durchgang eins ein klares Chancenplus: Lars Tietje, Michel Rudolph und Dennis Just scheiterten aber immer an den zu geringen Maßen des Tores oder am starken Patrick Josch im D/A-Tor. Nach der Pause gestalteten die Gäste von Trainer Björn Apmann die Partie ausgeglichen und hatten nach Klassevorarbeit von Pellumb Aki und Fabian Umland die klarste Chance der gesamten Partie, doch dem jungen Thore Schnack versagten die Nerven (72.). Letztlich blieb es beim gerechten 0:0. „Aufgrund der ersten Halbzeit war sicherlich mehr drin, aber wir nehmen den Punkt trotzdem gerne mit. Die Mannschaft wollte, hat sich aber nicht belohnt“, sagte Sascha Draack vom FC-Trainerteam.

MTV Hammah II – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 0:3.

Die Gästemannschaft von Trainer Timo Fischer bestätigte ihre derzeit gute Form und gewann beim Schlusslicht verdient – ohne dabei restlos zu überzeugen. Die A/O-Defensive wurde aber von der wenig durchschlagskräftigen MTV-Offensive kaum gefordert, sodass die Gäste die Punkte verdient entführten. Der Wille bei den MTV-Spielern war da, an der Qualität und dem Selbstvertrauen hapert es derzeit. Tore: 0:1 (15.) M. Neumann, 0:2 (69.) M. Oppermann, 0:3 (74.) Lawrenz.

TSV Buxtehude-Altkloster – SSV Hagen 2:2.

„Wir hatten ein leichtes Chancenplus und waren dem Sieg etwas näher. Unterm Strich kann ich aber mit dem 2:2 gegen einen starken Gegner sehr gut leben“, so TSV-Trainer Andreas Husmann. Stark beim TSV: Torwart Oliwier Denis Pocelujko. Tore: 0:1 (11.) Schilling, 1:1 (35., FE) Schulz, 1:2 (44.) Schilling, 2:2 (81) Michl.

TuSV Bützfleth – Deinster SV 1:1.

Beide Mannschaften mussten mit dem schon stark beanspruchten Grandplatz fertig werden. Es entwickelte sich ein wenig schönes Spiel mit vielen schnellen Ballverlusten. „Beide Mannschaften hatten Chancen für den Siegtreffer. Das Unentschieden geht in Ordnung“, sagte Deinstes Trainer Sönke Kreibich. Tore: 0:1 (10.) Fuchs Klein, 1:1 (64.) Görüm.

SG Lühe – VSV Hedendorf/Neukloster II 2:4.

SG-Trainer Heiko Heinsohn war nicht unzufrieden und haderte ein klein wenig mit dem nicht gegebenem Treffer zum 1:0 durch Mario Scheffler, wegen einer angeblichen Abseitsstellung. „Mit der Leistung bin ich im Großen und Ganzen einverstanden. Der Doppelschlag zum 1:3 war spielentscheidend. Der VSV-Sieg geht schon in Ordnung“, so Heinsohn. Tore: 0:1 (41.) Witt, 1:1 (50.) Schönn, 1:2 (62.) Ehlers, 1:3 (63.) Barke, 1:4 (72.) Dohse, 2:4 (77.) J.-E. Hansen.

TSV Großenwörden – VfL Güldenstern Stade II 1:0.

Der zweite Zu-Null-Sieg in Folge sorgt dafür, dass sich der überzeugende Aufsteiger erst einmal im mehr als gut gesicherten Mittelfeld befindet. Eine Rote Karte und zwei verletzungsbedingte Auswechslungen aufseiten der Stader haben dem TSV in die Karten gespielt. „Hinten raus mussten wir noch zittern. Trotzdem haben wir verdient gewonnen, wenn auch dreckig und glücklich“, so Trainer Sandro Vollmers. Tor: 1:0 (22.) D. Heinsohn.

MTV Himmelpforten – TuS Harsefeld II 1:3.

Tiefstehende Gastgeber gingen nach einem langen Ball von Marius Schlichting auf den schnellen Christoph Löh früh in Führung, 1:0 (7.). Dennoch war der favorisierte Gast klar tonangebend und gewann aufgrund der Spielanteile hochverdient. Allerdings hat MTV-Trainer Jan Samland die Entstehung des 1:1 gewurmt. „Zehn Sekunden bevor wir das Foulspiel begehen, das zum Freistoß und dem 1:1 führte, wird mein Spieler Mohammad Al Sharaa klar gefoult. Leider wurde das nicht geahndet. Den Willen und die Laufbereitschaft kann ich meiner Mannschaft einmal mehr nicht absprechen“, so Samland. Tore: 1:0 (7.) Löh, 1:1 (21.) Tetzlaff, 1:2 (33.) Buthmann, 1:3 (68.) Hafke.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Menü schließen
Info-Box schliessen