Kreisliga Stade: MTV Hammah verpasst „dreckigen Sieg“ in Bützfleth

Kreisliga Stade: MTV Hammah verpasst „dreckigen Sieg“ in Bützfleth

Durch einen 3:2-Auswärtserfolg beim Deinster SV ist der MTV Himmelpforten von Rang 14 auf 10 der Fußball-Kreisliga-Tabelle geklettert. Bargstedt bleibt nach dem 2:2 am Freitag in Großenwörden Spitzenreiter.

Der Tabellenzweite SV Bliedersdorf spielte 1:1 beim VfL Güldenstern Stade II. Neuer Dritter ist die zweite Mannschaft der VSV Hedendorf/Neukloster. Die Mannschaft bezwang den SSV Hagen mit 2:1.

Kreisliga Stade

Deinster SV – MTV Himmelpforten 2:3.

Fotos: S. Hink

Die Deinster Siegesserie – die Mannschaft von Trainer Sönke Kreibich gewann die letzten vier Spiele – ist gerissen. Für den MTV, nach zuletzt vier sieglosen Spielen, ein eminent wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg. „Uns fehlte die richtige Einstellung und die Griffigkeit in den Zweikämpfen. Himmelpforten war nicht besser, aber der Wille war bei den Spielern des MTV größer, daher geht das in Ordnung“, sagte Deinstes Trainer Kreibich. Tore: 1:0 (24.) Glodeck, 1:1 (29.) von Bröckel, 2:1 (48.) Glodeck, 2:2 (62.) Gersonde, 2:3 (70.) Brinkmann.

VfL Güldenstern Stade II – SV Bliedersdorf 1:1.

Die Gäste spielten eine tolle erste Halbzeit und dominierten die Partie. Allerdings führte die Elf von Trainer Uwe Duchow nur 1:0. Nach der Pause fruchtete die Ansprache von VfL-Trainer Jörg-Arne Grantz. Die Stader kämpften sich in die Partie und hatten nun ihrerseits etwas mehr vom Spiel. „Am Ende hätten wir sogar gewinnen können, aber eine Niederlage hätte Bliedersdorf nach der starken ersten Halbzeit auch nicht verdient“, gab Grantz zu. Tore: 0:1 (7.) J. Ehlers, 1:1 (48.) Heinsohn.

FC Wischhafen/Dornbusch – SG Lühe 1:1.

Dieses Remis hilft beiden Mannschaften nicht, aber besser als ganz ohne Punkt dazustehen. „Das war erwartungsgemäß kein schönes Spiel. Die Punkteteilung entspricht dem Spielverlauf. Lühe hätte auch in der ersten Halbzeit schon in Führung gehen können. Insgesamt war das eher eine Partie aus der Rubrik Not gegen Elend“, sagte Steffen Janke vom FC-Trainer-Trio. Tore: 0:1 (52.) Gröning, 1:1 (82.) J. Eichhorn.

TuSV Bützfleth – MTV Hammah II 1:1.

„Vom Spielverlauf geht der Punkt für Bützfleth absolut in Ordnung, allerdings müssen wir unmittelbar vor dem 1:1 zwingend einen Foulelfmeter bekommen, weil Florian Klammt glasklar im Strafraum gefoult wurde. So gesehen auch ein wenig ärgerlich. Meine Mannschaft hat aber super gekämpft“, sagte MTV-Trainer Michael Robohm. Hammah überließ dem TuSV nach der frühen Führung durch Marcel Tiedemann das Feld und wollte den Sieg „sehr tief stehend und dreckig“ (Robohm) nach Hause bringen. Besondere Vorkommnisse: Bahattin Yilmaz (TuSV) schießt einen Elfmeter über das Tor (25.), Bastian Vollmers (MTV) sah in der 75. Minute Gelb-Rot. MTV-Trainer Robohm wurde in der Schlussphase wegen Meckerns auch noch des Feldes verwiesen. Tore: 0:1 (4.) M. Tiedemann, 1:1 (70.) Görüm.

VSV Hedendorf/Neukloster II – SSV Hagen 2:1.

Die Gastgeber konnten ihre Personalsorgen kompensieren und waren in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie der glückliche Sieger. VSV-Trainer Rainer Rambow: „Beide Mannschaften hatten einige Chancen für das eine oder andere Tor mehr. Aus meiner Sicht hatten wir in der zweiten Halbzeit etwas mehr nachzusetzen, so dass der knappe Sieg für uns in Ordnung geht.“ Tore: 0:1 (57.) Trabandt, 1:1 (60.) Böhn, 2:1 (68.) Detje.

SV Drochtersen/Assel IV – TSV Buxtehude-Altkloster 1:5.

An dieser überraschend deutlichen Pleite hatte D/A-Trainer Björn Apmann zu knabbern. Die Gastgeber gestalteten die erste Halbzeit ausgeglichen und hatten Pech mit zwei Lattentreffern. Nach der Pause spielten die Gäste entfesselt auf und gewannen hochverdient. Apmann: „Der TSV hat taktisch klasse agiert und aufgrund der sehr guten Ordnung, insbesondere auf der Sechser-Position, leider auch in der Höhe verdient gewonnen. Bei uns war nicht alles schlecht, aber solche Auszeiten wie die zwanzig Minuten nach der Pause dürfen einfach nicht genommen werden. Die zweite Halbzeit war nicht gut von uns“. Tore: 0:1 (20.) Matthies, 1:1 (31.) Michel Junge, 1:2 (49.) Ehrens, 1:3 (51.) Hansen, 1:4 (61.) Schotte, 1:5 (63.) Ehrens.

Print Friendly, PDF & Email
Menü schließen
Info-Box schliessen