Auch im Derby für Deinste nichts zu holen

Auch im Derby für Deinste nichts zu holen

1. Kreisklasse: Mulsum/Kutenholz II siegt 2:0 – Stärkere Offensive entscheidet

Der Deinster SV II wartet in der 1. Kreisklasse weiter auf den ersten Sieg. Auch das Derby gegen den FC Mulsum/Kutenholz II verlor die Elf von Trainer Andreas Diessars. Bis kurz nach dem Wechsel agierten die beiden Mannschaften ziemlich auf Augenhöhe, dann schlug Henrik Gützlaff zweimal zu.

Deinster SV II – FC Mulsum/Kutenholz II 0:2 (0:0).Ein schweres Auftaktprogramm bescherte der Spielplan dem Deinster SV II in dieser Saison. Drei der vier bisherigen Gegner stehen in der Spitzengruppe. Jetzt kam mit dem FC Mulsum/Kutenholz II eine weitere starke Mannschaft zum Derby in den Kirchweg nach Deinste. Und der legte gleich gut los. Christian Struck (8.) und Henrik Gützlaff (16.) hatten die ersten Gelegenheiten. Struck traf den Ball nicht richtig und Gützlaff scheiterte am besten Deinster in diesem Spiel, Yannik Dubbels. Auch die Gastgeber, denen man kämpferisch nichts vorwerfen kann, kamen jetzt besser in der Partie, hatten zwei gute Möglichkeiten. Eine davon vergab Moritz Glodeck, als er eine flache Hereingabe von Tom Alpers knapp am Tor der Gäste vorbeistocherte. Dann wurde es ruhiger vor den Toren. Die Aktionen spielten sich bis zur Pause eher im Mittelfeld ab. Da hatte FC-Coach Sven Dipper den Trainer der ersten Mannschaft, Marco Hendreich, als ruhenden Pol eingebaut.“Ich wechsel mich gleich ein, damit wir mal ein Tor schießen“, witzelte FC Co-Trainer Stefan Schulz in der Halbzeit.

Unzufrieden war Deinstes neuer Trainer Andreas Diessars mit der Leistung seiner Mannschaft nicht. Foto: Brunsch

Halbzeit zwei begann mit einem gefährlichen Flachschuss von Henrik Gützlaff. Yannik Dubbels lenkte die Kugel gerade noch um den Pfosten. Die Gäste nahmen deutlich mehr Fahrt auf. Maurice Mehrkens sprintete in gewohnter Manier in der eigenen Hälfte mit dem Ball am Fuß los, spielte einen Zuckerpass auf Henrik Gützlaff und der schlenzte den Ball vorbei an Dubbels zum 0:1 (54.). Nur eine Minute später setzte sich der starke Christian Struck über die rechte Seite durch, spielte flach in die Mitte und erneut war Henrik Gützlaff zur Stelle. Im zweiten oder dritten Anlauf stocherte er die Kugel zum vorentscheidenden 0:2 ins Netz.

Mohsen Najafi (links) und der zweifache Torschütze, Henrik Gützlaff, bejubeln das 0:2. Foto: Brunsch

In der folgenden Viertelstunde setzte auf beiden Seiten das große Wechselfieber ein. Mulsum/Kutenholz II hatte inzwischen alles im Griff, ließ noch einige gute Kontermöglichkeiten liegen, die nicht zu Ende gespielt wurden oder der Ball versprang. Marco Hendreich zog noch einmal gefährlich aus der Distanz ab, sein Geschoss strich nur knapp über das Deinster Tor, berührte dabei noch die Oberkante der Latte (74.). In der Schlussviertelstunde warfen die Hausherren noch einmal alles nach vorn, doch die herausgespielten Gelegenheiten von Tom Alpers und Nicolas Franji wurden leichtfertig vergeben. Die besseren Einzelspieler, gerade im Offensivbereich, machten in diesem Derby den Unterschied. Christian Struck, Maurice Mehrkens und der zweifache Torschütze Henrik Gützlaff bildeten ein starkes Offensivtrio. In der Abwehr hatte Rene Mehrkens zusammen mit seinen Nebenleuten alles im Griff. Schlussmann Torsten Pape hatte wenig zu tun und hielt erstmals in dieser Saison seinen Kasten sauber.

Yannik Dubbels hat sich den FC-Angreifern Maurice Mehrkens und Alexander Heins entgegengeworfen und die Situation geklärt. Foto: Brunsch

„Bemängeln muss ich die Chancenverwertung. In der zweiten Halbzeit ließen wir doch einiges liegen. Zufrieden bin ich mit dem Sieg, der auch verdient war“, sagte FC-Coach Sven Dipper, der mit seiner Mannschaft am Freitag das nächste Derby vor der Brust hat. Zu Gast in Kutenholz ist dann der Schwinger SC, bei dem Dipper einige Jahre spielte und auch als Trainer an der Seitenlinie stand. Für Deinste kommen jetzt die wichtigen Spiele gegen die Aufsteiger Drochtersen/Assel V und Buxtehude/Altkloster II. „Da müssen wir jetzt die Punkte holen. Gegen Mulsum/Kutenholz haben wir im ersten Durchgang gut mitgespielt, am Ende gingen die Zähler aber verdient an die Gäste“, so Deinste-Trainer Andreas Diessars.

Schiedsrichter: Helmut Willuhn – Zuschauer: 30
Tore: 0:1 Henrik Gützlaff (54.), 0:2 Henrik Gützlaff (55.)

Quelle/Autor: FuPa Stade / Michael Brunsch
Print Friendly, PDF & Email